Willkommen zum Programm der 360Akademie!


 

Auch in 2018 haben wir wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Unter unseren Themenschwerpunkten "Immobilien + Technik", "Kommunikation + Führen" sowie "Persönlichkeit + Entwicklung" finden sich ganz unterschiedliche Seminare und Workshops: Von "Nachhaltigkeitsmanagement" über "Konfliktwerkstatt" bis hin zum "Design Thinking". Daneben finden analog zu den Themenschwerpunkten unsere Netzwerkabende statt.

Wir legen großen Wert darauf, dass die Inhalte unserer Seminare lebendig und unter Einbeziehung der Teilnehmer stattfinden - mit Praxiseinheiten, kleinen Teilnehmergruppen und der Möglichkeit, konkrete Situationen aus dem Berufsalltag einzubringen. Bei der Auswahl unserer Referenten setzen wir weiterhin neben ihren fachlichen und didaktischen Kompetenzen auf Persönlichkeit!

Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über alle in 2018 angebotenen Seminare in unserem Jahreskalender. Darüber hinaus werden wir aktuell Themen aufgreifen und ergänzend zum offiziellen Programm anbieten. Hier finden Sie auch die Programmhefte zum Download von 2017, 2016 und 2015.

Auch im Namen unseres interdisziplinären und inspirierten Referententeams freuen wir uns über Ihren Besuch auf unserer Seite und auf Ihre rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen!

 

Dienstag, 30.01.2018, von ca. 17.30 - 21.00 Uhr

1. Netzwerkabend 2018 / Neujahrsempfang

"Macht ernst mit dem Lachen"

Humor im professionellen Umfeld / Interaktiver Kabarett-Vortrag von und mit Rainer Schmidt

Humor hat viele Facetten – ob Galgenhumor oder heitere Gelassenheit im Alltag.

Humor kann derb und locker aber auch intelligent, tiefgründig und feinsinnig sein.

Humor verbindet Menschen und macht das Leben erträglich.

Humor ist eine Haltung gegenüber dem Leben und seinen Unwägbarkeiten. Wer Humor hat, trägt einen ganzen Werkzeugkasten für alle Lebenslagen bei sich: ein Schraubenzieher sorgt für Lockerheit, mit dem Hammer kann man, wenn es sein muss, auch mal zuschlagen, ein Maßstab lässt einen die Dinge in Relation setzen. Schleifpapier ist gut gegen so manche Scharfkantigkeiten des Lebens, und mit einer feinen Nadel lässt sich aus einer ausweglos scheinenden Situation ein wenig Luft ablassen.
Der verbindenden Komponente von Humor in der Beziehung von Mensch zu Mensch wollen wir gemeinsam mit Ihnen beim nächsten NETZWERKabend und Neujahrsempfang begegnen. Apropos, seien Sie gespannt auf einen inspirierenden und interaktiven Abend (humor-)voller Begegnungen!

Rainer Schmidt hat viele Gesichter: Er ist Pfarrer, Buchautor, Sportler (Gold bei Paralympics) und Kabarettist - Rainer Schmidt wurde ohne Unterarme und Hände geboren. Humor ist (s)eine Haltung, dem Leben und anderen Menschen zu begegnen – Unsicherheit zu nehmen und Nähe zu schaffen.

Donnerstag, 01.02.2018, und Freitag, 02.02.2018, je von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainerin: Dipl.-Psych. Laura Schwan

Führung und Kommunikation im Team

Gebühr: 1.190 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 16 Unterrichtsstunden

Die Herausforderung beim Führen eines Teams besteht darin, unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenzuführen, zu motivieren und beim eigenverantwortlichen Handeln zu unterstützen. Um hier erfolgreich zu sein, bedarf es einer hohen persönlichen und sozialen Kompetenz sowie zielgerichteter Kommunikation.

In diesem Seminar werden Sie Ihr Repertoire an kooperationsfördernden Instrumenten reflektieren, erweitern und ausprobieren können. Ob als Mitarbeiter intern, als externer Partner oder als Führungskraft sind Sie in der Teamarbeit herausgefordert, sowohl das Team als Ganzes als auch die einzelnen Teammitglieder mit teilweise sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Arbeitsstilen im Blick zu haben und zielorientiert Einfluss zu nehmen. In diesem Seminar erproben und diskutieren Sie Modelle und Herangehensweisen, die Sie dabei unterstützen werden. Es werden vertieft Grundlagen einer konstruktiven und zielgerichteten (Team-) Kommunikation behandelt. In diesem praxisorientierten Seminar erhalten Sie viele Gelegenheiten, eigene Erfahrungen, Fragen und Impulse beizutragen. Die vermittelten Inhalte werden anhand von Simulationen und Übungen vertieft.

Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr eigenes Kommunikationsverhalten reflektieren und zur Selbstreflektion angestoßen werden, projektrelevante Kommunikationssituationen bearbeiten und einüben, die Rahmenbedingungen für ein Hochleistungsteam kennenlernen um dadurch in ihrem individuellen Entwicklungsprozess gefördert zu werden.

Inhalte des Seminars:

  • Reflexion der eigenen Kompetenzen
  • Hören, Hinhören, Zuhören – die innere Haltung im Gespräch
  • eigene Kommunikationsmuster – das dahinterliegende Bedürfnis
  • Was überzeugt mich? Wie überzeuge ich andere?
  • Gespräche in verschiedenen Rollen führen
  • sich selbst und andere motivieren
  • Brückenbau – Kooperation in Teams
  • Teamentwicklungsphasen
  • Das GRIP-Modell
  • Vielfalt im Team konstruktiv nutzen
  • Umgang mit Veränderungssituationen
  • Kollegiale Fallberatung

Donnerstag, 22.02.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referent: Prof. Rasso Steinmann

Einführung von BIM (Building Information Modeling) im eigenen Unternehmen

Gebühr: 598 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

An der zunehmenden Digitalisierung des Bauwesens und der damit verbundenen Einführung von BIM (Building Information Modeling) führt kein Weg vorbei, nur wer sich jetzt informiert und diesen Weg mitgeht, wird für die Zukunft gerüstet sein. Auch die öffentliche Hand hat die Weichen eindeutig gestellt – als Bauherr wird sie künftig in den Verträgen BIM einfordern. Heute geschieht das schon in den BIM-Pilotprojekten der Infrastruktur, aber auch im Hochbau sind diesbezügliche Erlasse bereits ergangen.

In künftigen Projektausschreibungen wird der Nachweis von BIM-Expertise verlangt werden, teilweise ist das bereits heute der Fall. Nur wer jetzt die Einführungsphase von BIM  in Deutschland nutzt, in der die Anforderungen noch moderat sind, ist für morgen gerüstet und kann die dann geforderte Erfahrung nachweisen.

Das Seminar richtet sich insbesondere an diejenigen Architekten, Tragwerksplaner, Projektsteuerer, planende Fachunternehmen und professionelle Bauherrn, die sich mit dem Thema noch nicht oder nur wenig auseinandergesetzt haben und vor der Frage stehen, wie sie sich dem Thema konkret zuwenden können. Es soll sowohl eine grundsätzliche Orientierung bieten, als auch Raum geben, um in offener Atmosphäre Fragen anzusprechen. BIM-Technologien und Standards werden sehr anschaulich erklärt. Jedes Unternehmen muss seinen Weg zu BIM finden, das Seminar vermittelt Anregungen, wie dieser schrittweise gegangen werden kann, und welche Fallstricke es zu beachten gibt.

Inhalte des Seminars:

  • Orientierung, Einführung in BIM, lernen aus der BIM-Historie
  • Neue Verantwortungen und Rollenverständnisse in BIM-Projekten
  • Der „digitale Zwilling“ – Was bildet er ab und was nicht?
  • Grundlagen von BIM-Verträgen – AIA und BAP
  • Was ist an der Modellierung mit BIM anders als mit 2D-CAD?
  • Wie funktioniert BIM-Modellierung – Demo am System
  • Was kann man mit BIM-Modellen machen?
  • Chancen der Risikoreduzierung durch „Model-Checking“
  • Chancen durch neue Wege der transparenten Zusammenarbeit und vernetztes Arbeiten
  • BIM-Technologien und Standards
  • Einführung von BIM im eignen Unternehmen

Freitag, 23.02.2018, von 09.00 - 13.00 Uhr

Referent: RA Ulrich Eix

BIM Kompakt - Rechtliche Auswirkungen und Stolperfallen

Gebühr: 349 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden

„Building Information Modeling“, kurz BIM, ist mittlerweile „das“ Thema in der Baubranche. Experten sind sich einig: Diese neue Planungsmethode am virtuellen Modell wird das Planen, Bauen und das Betreiben von Immobilien revolutionieren.

Diese Entwicklung wirft viele rechtliche Fragen auf, denn (noch) gibt es in Deutschland keine Standards. Das Seminar bietet sowohl für Architekten und Planer als auch für Bauherren einen Überblick über die juristischen Themenkreise, die von der Planung, über die Fertigstellung bis hin zum Betrieb durch BIM beeinflusst werden, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Inhalte des Seminars:

  • Was bedeutet BIM aus juristischer Sicht?
  • Vertragsgestaltung und BIM
  • Die Anwendung der HOAI bei BIM
  • Welche Haftungsfragen entstehen durch BIM?
  • Wem gehört das Modell? – Urheber-/Nutzungs-/Datenrechte
  • Vereinbarkeit von BIM mit dem Vergaberecht

Donnerstag, 15.03.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainier: Jan Schröder

Design Thinking - Gemeinsam komplexe Herausforderungen meistern

Gebühr: 598 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Projekte werden immer komplexer, auch das Bedürfnis nach Transparenz und Beteiligung auf Kundenseite wächst. So stehen in den einzelnen Phasen eines Planungs- und Bauprozesses wie auch bereits in der Projektvorbereitung ("Phase Null") beteiligte Akteure - ob intern oder extern - immer stärker vor großen Herausforderungen: Es gilt, ein möglichst transdisziplinär entwickeltes Fundament zu schaffen, das neben der Bedarfsermittlung auch zahlreiche weitere Faktoren wie mögliche Hürden, Potenziale, den Workflow und die Effizienz eines Projektes berücksichtigt.

Mit Design Thinking lernen Sie Methoden und Prinzipien kennen, die Sie dabei unterstützen, komplexe Herausforderungen iterativ zu lösen und gemeinschaftlich in interdisziplinären Teams nutzerzentrierte und ganzheitliche Lösungen zu erarbeiten. Im Seminar erhalten Sie erste Einblicke in die Grundzüge und entsprechende Strategien und Werkzeuge des Design Thinkings. Mit Unterstützung des Trainers durchlaufen Sie den Innovationsprozess in kompakter Form anhand eines konkreten Fallbeispiels und wenden einzelne Methoden eigenständig an. Abschließend reflektieren und erarbeiten Sie gemeinsam erste Schritte, um das Erlebte in Ihre individuellen Arbeitsabläufe zu integrieren.

Inhalte des Seminars:

  • Kennenlernen des kundenzentrierten Ansatzes und grundlegender Prinzipien des "Design Thinking"
  • Erster Überblick über den Innovationsprozess sowie die Methoden von Design Thinking und aktives Ausprobieren einzelner Methoden
  • Co-Creation und interdisziplinäre Zusammenarbeit in Teams
  • Gemeinsame Reflexion: Transfer des Ansatzes/einzelner Methoden in die Arbeitsabläufe der Teilnehmer

Donnerstag 26.04.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Architekt Werner Seifert

Kostenplanung nach DIN 276 - die Neufassung von 2018

Gebühr: 398 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Kostenplanung ist wesentlicher Bestandteil des Architektenwerks und beginnt bereits mit der Grundlagenermittlung. In dieses Werk sind auch die Leistungen anderer an der Planung fachlich Beteiligter zu integrieren. Fraglich ist, was der Planer im Bereich der Kostenplanung im Einzelnen schuldet.

Die DIN 276 bildet seit Jahrzehnten die Grundlage für die Kostenplanung. Die bisherige Fassung 2008 wurde nunmehr grundlegend überarbeitet und erweitert. Insofern ist für 2018 eine Neufassung mit zahlreichen Ergänzungen und Veränderungen zu erwarten. Diese betreffen die Zusammenfassung der bisherigen Teile 1 (Hochbau) und 4 (Ingenieurbau) und Erweiterung des Anwendungsbereichs für alle Bereiche des Bauens sowie einer Erweiterung um Regelungsinhalte der bisherigen DIN 277 Teil 3. Dabei wurde die Kostengliederung überarbeitet, ergänzt, die Stufen der Kostenermittlungen erweitert und die Gliederungstiefe erhöht.

Nach wie vor ist die Kostenplanung aber auf der Grundlage von Planungsvorgaben oder von Kostenvorgaben kontinuierlich und systematisch über alle Phasen eines Bauprojekts durchzuführen. Problematisch ist dabei auch Abweichungen der Leistungsbilder nach der HOAI von der Systematik der DIN 276. Anhand von Praxisbeispielen wird aufgezeigt werden, wie effiziente Kostenplanung von der Leistungsphase 1 bis zur Leistungsphase 8 praktisch durchgeführt und Kostensicherheit erreicht werden kann.

Inhalte des Seminars:
1. Ausgangslage

  • Leistungspflichten des Architekten bei der Kostenplanung

2. Grundlagen der DIN 276

  • Änderungen in der DIN 276 Fassung 2018
  • Vollständigkeitsprinzip
  • Kostenplanung als Sammelbegriff
  • Kostenermittlungen, Kostenkontrolle, Kostensteuerung
  • Kostenvorgabe, Kostenstand, Kostenprognose
  • Kostenrisiken bei baubegleitender Planung und Ausschreibung

3. Praxis der Kostenplanung

  • Kostenrahmen bei Planungsvorgaben und Kostenvorgaben
  • Kostenschätzung und Kostenberechnung
  • Kontinuierliche Kostenkontrolle
  • Änderungsmanagement

Freitag, 27.04.2018, von 09.00 - 13.00 Uhr

Referent: RA Ulrich Eix

Neues Baurecht

Gebühr: 398 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden

Seit dem 01.01.2018 gelten neue gesetzliche Regelungen für Bau-, Architekten- und Ingenieurverträge. Die Änderungen sind teils gravierend und haben großen Einfluss sowohl auf die Vertragsgestaltung als auch auf die Abwicklung von Bauprojekten.

Nicht nur, dass das BGB erstmals überhaupt definiert, was derartige Verträge sind. Neue Regelungen zu Abschlagszahlungen, der Abnahme, Nachträgen und dem Inhalt von Planerverträgen machen es für Praktiker unabdingbar, sich mit der neuen Rechtslage auseinanderzusetzen. Die neue Rechtslage ist auch für die Anwendung der VOB/B mit Folgen verbunden.

Inhalte des Seminars:

  • gewerbliches Baurecht und Verbraucherbaurecht
  • Anordnungsrecht und Nachträge
  • Zustandsfeststellung und Abnahme
  • Mängelansprüche und Beweislast
  • Kündigungen
  • Architekten- und Ingenieurvertrag – Sonderkündigungsrechte, Teilabnahmen, Gesamtschuldnerische Haftung

Donnerstag, 21.06.2018, und Freitag, 22.06.2018, je von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainerin: Carmen Kauffmann, Rhetorikerin (M.A.)

Erfolgsfaktor Diplomatie - Vom diplomatischen Umgang mit unklaren Situationen

Gebühr: 1.190 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 16 Unterrichtsstunden

In Ihrem beruflichen Alltag haben Sie es immer wieder mit unklaren, schwierigen Situationen zu tun, die einen sensiblen Umgang mit verschiedensten Gesprächspartnern und deren unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen erfordern. Oft sind Sie dabei so sehr mit den Inhalten und Ihren Zielen – also der Sachebene – beschäftigt, dass Ihnen Ihr Gegenüber als Person aus dem Fokus gerät. Dabei geht es gerade in kniffligen Situationen darum, eine Brücke zum Gegenüber zu bauen. Wenn Sie aber mit ihren eigenen Gefühlen wie Ärger oder Stress beschäftigt und verwickelt sind, fällt das oft sehr schwer.

Gerade dann geht es darum, sich zuerst selbst zu beobachten und zu steuern und wieder handlungsfähig zu machen. Dann können Sie auch das Gegenüber mit seinen Gefühlen und Bedürfnissen wahrnehmen und respektieren und dies durch Ihre Haltung und Kommunikation zum Ausdruck bringen. Wenn wir eher intuitiv in solche Kontexte geraten, in denen unser Gegenüber uns lästig, schwierig oder unangenehm erscheint, ist es ein typischer Reflex, dem mit Abwertung zu begegnen. Diplomatisches Vorgehen bedeutet hingegen, meinem Gegenüber – unabhängig von seinen inhaltlichen Zielen – mit einer Haltung von bedingungsloser Wertschätzung, Respekt und Achtung zu begegnen.

Um das möglich zu machen, lernen Sie im Seminar:

  • Ihrem Gegenüber mit einer professionellen Haltung zu begegnen
  • Geschäftsbeziehungen aufzubauen, die auf Vertrauen und Wertschätzung basieren
  • sich selbst zu steuern
  • authentisch im Kontakt mit Ihren eigenen Gefühlen klar und respektvoll zu kommunizieren und dadurch
  • auch in unterschiedlichsten Teams lösungsorientiert vorzugehen

Das Seminar ist geeignet für alle Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte, die in unterschiedlichen Arbeitskontexten – ob intern oder auch extern  – wie Besprechungen, Gremien oder Projekten, lernen wollen, mit unklaren Situationen souverän umzugehen.

Dienstag, 26.06.2018, von ca. 17.30 - 21.00 Uhr

2. Netzwerkabend "Immobilien + Technik"

Näheres folgt in Kürze!

Donnerstag, 05.07.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referentin: RA Elke Schmitz

Schnittstelle Objektplanung - Fachplanung: Leistungen kennen, koordinieren, integrieren - Risiken reduzieren

Gebühr: 398 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Je größer und komplexer Projekte sind, umso kostenträchtiger fällt mangelndes Schnittstellenmanagement ins Gewicht. Termine, Kosten und Qualität stehen auf dem Spiel – und damit potenzielle Haftungsrisiken im Raum. Nicht umsonst typisiert auch die HOAI 2013 Koordinations- und Integrationspflichten als klassische Schnittstellenleistungen innerhalb der Grundleistungen – vornehmlich in Anerkennung von deren preisrechtlicher Relevanz.

Inhalt, Umfang und Reichweite potenzieller Koordinations- und Integrationspflichten  –  und damit (haftungs-)rechtlich relevanter Schnittstellenverantwortlichkeit – bestimmt sich jedoch maßgeblich nach den Grundsätzen der werkvertraglichen Erfolgshaftung und damit insbesondere nach spezifischen Planungsaufträgen und konkreten Projektbedingungen.

Auch wenn Rechte und Pflichtenkreise stets nur unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Einzelfalls bestimmt werden können, bietet die Rechtsprechung wertvolle Leitlinien, um Haftungsrisiken zu identifizieren und diese für eine konstruktive Vertragsgestaltung nutzbar zu machen.

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Architekten, Ingenieure, Projektsteuerer sowie planende Fachunternehmen. Auf Grundlage einschlägiger Rechtsprechung gewinnen die Teilnehmer Kenntnisse über die rechtliche Einordnung und Handhabung von Schnittstellenrisiken aus der Perspektive der unterschiedlichen Akteure und bekommen praxistaugliche Instrumente einer auf Risikostreuung bedachten Vertragsgestaltung an die Hand.

Inhalte des Seminars:

  • Grundlagen und Einführung
  • HOAI 2013 – Koordinations- und Integrationsleistungen von Objekt- und Fachplanern
  • Welche Koordinations- und Integrationsleistungen sind werkvertraglich geschuldet?
  • Aufklärung, Beratung, Dokumentation – Haftungsbefreiung durch Erfüllung von Hinweispflichten
  • Pflichten und Haftung der Beteiligten auf Planungs- und Ausführungsebene
  • Risiko Gesamtschuld  –  wer haftet für was?
  • Vertragspraxis  – Objekt- und Fachplanervertrag

Donnerstag, 19.07.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainerin: Dipl.-Betriebsw. Anke Quittschau

Ihr professioneller Auftritt - Business Knigge 2.0

Gebühr: 598 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Wer im Business die Benimmregeln beherrscht, ist klar im Vorteil. Innerhalb weniger Sekunden entscheiden Sympathie- oder Antipathiefaktoren über das Gelingen oder Misslingen eines Geschäftsvorhabens. Gerade in Zeiten flacher werdender Hierarchien erscheinen manche Konventionen obsolet, andere behalten Bestand – so kann manche Situation verunsichern.

Das Seminar wendet sich an alle, die ihr Auftreten zeitgemäß und businessorientiert reflektieren und erproben möchten. Mit diesem Seminar optimieren Sie Ihre authentische Wirkung auf Kunden, Kollegen und Geschäftspartner durch den passenden Stil und angemessene Umgangsformen – gerade auch in unklaren Situationen.

Die Seminarziele wie souveränes Auftreten im Gespräch mit Partnern, aus Intuition gesichertes Wissen machen und Gewohnheiten verlassen und Sicherheit gewinnen, werden durch Vermittlung verschiedener Inhalte aus den Bereichen „der erste Eindruck zählt“, „Begrüßung und ihre Tücken“, „aktuelle Umgangsformen im Geschäftsalltag“, „Small Talk“, „Dresscode: der korrekt Auftritt“ und „Geschäftsessen“ vermittelt.

Inhalte des Seminars (auszugsweise):

  • Die Wirkung des ersten Eindrucks
  • Sympathie schlägt Fachwissen
  • Korrekte Anrede
  • Visitenkarte-Knigge
  • Wie kommt man sympathisch rein?
  • Exit-Strategien: Wie kommt man sympathisch wieder raus?
  • Tabuthemen und worüber man sprechen sollte
  • Businessfarben und ihre Wirkung
  • Dresscode für Frauen
  • Treffsichere Kleidung für Männer
  • Wer geht zuerst durch die Tür, in den Fahrstuhl oder die Treppe rauf?
  • Sinn und Zweck eines Geschäftsessens
  • Aufgaben des Gastgebers

Donnerstag, 26.07.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr (+ virtuelles Training am 17.09.2018 von 14.30 - 16.00 Uhr)

Trainer: Dr. Ralf Friedrich

Virtuelle Kommunikation

Gebühr: 798 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Teamarbeit findet immer mehr in virtuellen Arbeitsumgebungen statt: Die Beteiligten befinden sich an verschiedenen Standorten oder sogar in unterschiedlichen Zeitzonen. Diese veränderten Begebenheiten erfordern eine Anpassung und Optimierung der Kommunikation der Teammitglieder untereinander, die für die Zusammenarbeit effektiv, gewinnbringend und wirtschaftlich ist.

Am Ende des Seminars können die Teilnehmer E-Mail als Kommunikationsinstrument sinnvoll einsetzen und auch die Grenzen der E-Mail-Kommunikation erkennen. Daneben steht virtuelle Kommunikation im Rahmen von   Telefonkonferenzen im Fokus – von der Planung bis zur effizienten Durchführung und Nachbereitung bis hin zur aktiven Teilnahme an Web-Meetings.

Im Nachgang zum Präsenztag wird es ein 90-minütiges Web-Meeting geben, in dem die Teilnehmer selbst ein Online-Meeting leiten können und dazu professionelles Feedback bekommen.

Inhalte des Seminars:

  • Potentiale virtueller und Präsenz-Kommunikation erkennen und bewusst einsetzen
  • Virtuelle Kommunikation asynchron (Schwerpunkt: E-Mail) sicher anwenden
  • Virtuelle Kommunikation synchron (Schwerpunkt Telefonkonferenzen) inklusive einer Einführung in Web-Meetings sicher anwenden
  • Kollegiale Fallbearbeitung, in der Themen der Teilnehmer aus der Praxis diskutiert werden

Donnerstag, 27.09.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referent: Marc Heinz

Building Information Modeling - Grundlagen, Chancen und Risiken

Gebühr: 598 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Die Welt der Bauprojekte ist derzeit geprägt von traditionellen Projektabwicklungsmethoden, die der steigenden Komplexität, den Kosten- und Terminüberschreitungen der heutigen Bauprojektentwicklung durch eine fachübergreifende Trennung der Aufgaben, der kurzfristigen Planung sowie der inkonsistenten Informations- und Datennutzung zu begegnen versuchen.

BIM – Building Information Modeling kann die Antwort auf viele gescheiterte Projekte in Deutschland sein, sollte dabei aber nicht als „die Lösung“ für alle Probleme gesehen werden. BIM bietet jedoch ein enormes Potential an Möglichkeiten und wird den Umgang mit den derzeitigen Herausforderungen mit Sicherheit erleichtern können. Voraussetzungen dabei sind ein hohes Maß an Disziplin aller Projektbeteiligten sowie eine transparente und ressortübergreifende Projektabwicklung.

Jeder Teilnehmer wird im Vorfeld des Seminars kontaktiert und dazu aufgefordert, einen digitalen Fragenkatalog auszufüllen, so dass der Referent besser auf die individuellen Belange der Teilnehmer eingehen kann.

In diesem Seminar werden die Grundlagen der BIM Methodik vermittelt, wobei die Themen durch reale Projektbeispiele unterlegt werden. Das Seminar beinhaltet folgende Themenschwerpunkte:

  • BIM Einführung: Vergleich zur traditionellen Planung, BIM in Deutschland, Risiken und Potenziale, Mehrwerte im Projekt, Detaillierungs- und Informationstiefen, Modellierungs- und Datenvorgaben, Technologien und Schnittstellen
  • BIM Projektausrichtung: Anwendungen und Ziele für Bauherren, BIM initiieren und richtig bestellen, Reifegradmessung und Risikobewertung, Auftraggeber Informationsanforderungen (AIA), Strategische Zieldefinition, Rollen, Verantwortlichkeiten und Leistungsbilder, Informationsstandards
  • BIM Projektabwicklung: BIM Projektorganisationen, BIM Management, BIM Projektabwicklungsplan (BAP), Koordinations- und Kollaborationsprozesse, Vorgehen bei Pilotprojekten
  • BIM in der Betriebsphase: Strategien für BIM2FM, BIM Betreiberanforderungen, vom Bauübergabemodell (As Built) zum Betreibermodell, BIM basierte Betreibersysteme

 

Freitag, 28.09.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referent: RA Ulrich Eix

Grundlagentag Recht

Gebühr: 398 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Zu einer professionellen Abwicklung von Bauprojekten gehört für Bauherren genauso wie für Projektsteuerer, Planer und Baufirmen, die rechtlichen „Basics“ von BGB, VOB/B und HOAI zu beherrschen. Leider zeigt die Praxis, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Oftmals sind kleine Fehler bei einfachen Aspekten die folgenschwersten.

Das Seminar vermittelt Wissen für eine gute Vertragsgestaltung und frischt die Kenntnisse auf, die für die Durchführung erfolgreicher Projekte notwendig sind.

Inhalte des Seminars:

  • Grundzüge der Vertragsgestaltung / Vertragsformen
  • Haftung (Mängelrechte, Verjährung etc.)
  • Honorar und Vergütung (Vergütungstypen, HOAI, Nachträge, Abrechnung etc.)
  • Sicherheiten
  • Behinderung und Unterbrechung
  • Kündigung

Donnerstag, 11.10.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainerin: Brigitte Moosbrugger

"In der Hitze des Eisberges" - Konfliktwerkstatt

Gebühr: 598 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Das tägliche Erleben – ob im Beruf oder im Privaten – umfasst alle Ebenen des Seins: Bewusstes und Unbewusstes wird erfahren, wirkt im Innen und Außen, bewirkt unser Denken und Handeln. Das Bild des Eisberg-Modells erklärt dies anschaulich: Der Spitze des Eisberges werden Fakten und Eindrücke der bewussten Sachebene zugeordnet – das was sichtbar, hörbar, greifbar ist sowie das Handeln. Der größere Teil des Eisberges, unsere unbewusste Beziehungsebene, liegt im Verborgenen (unter dem Wasserspiegel). Dieser Teil steht für unsere Emotionen, Glaubensmuster, Erfahrungen, Verletzungen. Aus diesem Bereich schöpfen wir unser Weltbild und unsere „Wahrheit“. Es wirkt sich darauf aus, wie wir etwas wahrnehmen, wie wir bewerten, interpretieren. Diese Kräfte wirken oft unbewusst und führen in Konfliktsituationen: Wir sagen etwa nicht oder tun nicht, was wir wirklich meinen. Besonders dann, wenn unser Gegenüber ein anderes Weltbild, eine gegensätzliche Wahrheit, vielleicht auch ein anderes Ziel hat. Das Spannungsfeld in uns und zwischen uns lädt sich auf, es wird „heiß“: Emotionen kochen hoch, latente Konflikte glühen und brechen auf. „Oben“ eskaliert es sichtbar, meistens auch laut hörbar, das „Unten“ wird mit einer weiteren schmerzvollen Erfahrung angereichert. Wir fallen zurück in gewohnte aber ungünstige Reaktionen: Kampf, Flucht oder Erstarrung.

Mittwoch, 17.10.2018, und Donnerstag, 18.10.2018, je von 09.00 - 17.00 Uhr

Trainer: Dr. Georg Kwiatkowski

Mehr Konzentration durch Bewegung - Lernen, Merken und Behalten auf unkonventionelle Art

Gebühr: 1.190 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 16 Unterrichtsstunden

„Es ist der Geist, der sich den Körper baut“ (Schiller), ist nur die halbe Wahrheit! Lebenslang wird unser Gehirn durch Sinneseindrücke in Zusammenhang mit körperlicher Bewegung strukturiert. Die Struktur macht‘s – je mehr Verbindungen im Gehirn gebahnt werden, desto effektiver arbeitet es.

Das Seminar vermittelt Methoden, Lernprozesse mit unterschiedlichen Bewegungstechniken zu verbinden und dadurch mehr Effizienz in die Arbeitsweise des Gehirns zu bringen. Lernen wird leichter und effektiver, das Gedächtnis kann einmal Erlerntes erheblich länger behalten.

Freudvoll lernen, statt angestrengt zu pauken: Spaß statt Stress!

Donnerstag, 08.11.2018, von 09.00 - 17.00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Rainer Völker

Nachhaltigkeitsmanagement - Nachhaltigkeit messen, steuern und erfolgreich im Wettbewerb einsetzen

Gebühr: 398 € / Anerkannt durch die AKBW für alle Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) für alle Fachrichtungen mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden

Nachhaltigkeit spielt im Wirtschaftsleben eine zunehmend wichtige Rolle, allerdings ist der Nachhaltigkeitsbegriff recht „schillernd“ und wird teilweise inflationär benutzt. Das Seminar versucht zunächst, die Bedeutungsinhalte von Nachhaltigkeit klar zu fassen und anhand von Beispielen die Relevanz der Thematik für spezifische Branchen zu zeigen.

Zentraler Zweck des Seminars ist es dann darzustellen, wie gezielt die Nachhaltigkeitsthematik in der Immobilienwirtschaft für den Projekt- und damit den Unternehmenserfolg eingesetzt werden kann. Planung und Controlling der Nachhaltigkeit – speziell mit den passenden KPIS (Key Performance Indikatoren)  – ist dabei ein wichtiger Baustein. Auch die Kommunikation und Vermarktung eines entsprechenden nachhaltigen Konzepts und Leistungsangebots spielt eine wesentliche Rolle. Gerade in der Immobilienwirtschaft ist es wichtig, den Nachhaltigkeitsgedanken „Von der Wiege bis zur Bahre“ bei Themen wie Materialauswahl, Entsorgung von Materialien u. a. gegenüber Auftraggebern bewusst zu machen und mit dem Auftraggeber konkrete Mehrwerte zu entwickeln und die Position des Unternehmens im Markt zu verbessern.

Anhand von Impulsvorträgen, Best-Practice-Beispielen und interaktiven Übungen werden die verschiedenen Aspekte vermittelt und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.

Inhalte des Seminars:

  • Definition von Nachhaltigkeit und die Bedeutung der Thematik für spezifische Branchen
  • Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Architektur und Immobilienwirtschaft -
    Wie Nachhaltigkeit erfolgreich ins Leistungsangebot aufgenommen und vermarktet wird
  • Wie man Nachhaltigkeit im Projekt und im Unternehmen messen und steuern kann
  • Aufbau eines Nachhaltigkeitsmanagement-Systems
  • Darstellung von Best-Practice-Beispielen
  • Ausgewählte Übungen zu den einzelnen Themen

Dienstag, 13.11.2018, von ca. 17.30 - 21.00 Uhr

3. Netzwerkabend "Persönlichkeit + Entwicklung"

Näheres folgt in Kürze!